Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [333.28 KB]

Beispiele und Anregungen für Beiträge

Hier findet ihr einige Anregungen. Ihr könnt nach Herzenslust Ideen klauen oder mischen. Selbstverständlich könnt ihr es auch ganz anders machen!

Bilder

Hier lohnt sich ein Blick auf alles, was euch nun wichtig ist oder auf Dinge (oder Personen) die ihr vermisst. Vielleicht stellt ihr die Dinge auf ungewöhnliche Weise dar und zeigt so, wie sich der Blick oder Wert verändert hat…Natürlich dürft ihr verschiedene Stile ausprobieren (vom Comic bis zum Ölgemälde). Hier ein paar Beispiele:

 

Texte

– Schreibe ein Gedicht über die momentane Situation und deine Gefühle: Vielleicht eine BALLADE, in der du mit Reimen eine spannende Geschichte erzählst; vielleicht aber auch ein anderes Gedicht: Schau einmal, wie man ein HAIKU schreibt oder ein SONETT und dann leg los!

– Nachts ist es so einsam vor eurem Haus. Da zeigt sich – ganz ganz langsam – ein Schatten… (Schreibe eine Gruselgeschichte in Corona-Zeiten)

– Dir fehlen deine Freunde? Dann schreib einfach ein Theaterstück, in dem sie auftreten und ihr zusammen unternehmt, was du jetzt gerne machen möchtest und nicht darfst!

 

Lieder

– Denke dir eine Melodie …

– …oder einen Text…

– …oder beides…

– … für ein Lied aus und singe es uns vor! Du musst es natürlich aufnehmen…

– Spiel dein Instrument. Vielleicht ist dir nach deinem Lieblingslied? (Aufnahme!)

 

Clips

– Macht einen Trickfilm, z.B. mit Playmobilfiguren, eigenen Zeichnungen oder euren Haustieren!

– Seid die Influencer der Corona-Zeiten!

– Spielt einen Sketch, ein Theaterstück oder eine Szene und filmt dies. Verkleidet euch, bittet eure Familie und Tiere mitzuspielen…

– Slamt poetry!

 

Memes

– Das könnt ihr besser!

 

Parodien

– Macht einen Clip zu einem Schauspiel, Roman, Film, Gedicht… und veräppelt es mal so richtig!

– Goethe nervt? Dann nimmt dir vor, was immer dich nervt, und schreib es um. So dass es dir gefällt oder so, dass es endlich richtig lustig wird. (Hat Goethe selbst genauso gemacht mit seinen Vorgängern!)

– Nehmt euch eure Lieblingsstars (oder die eurer Freunde) vor und macht die mal so richtig nach, dass es – weh tut, aber nur fast.

und: mit Büchern spielen, auf Bücher antworten

– Jeder kennt die Geschichte von „Robinson Crusoe“. Du auch? Wie wäre es, wenn es dich auf eine einsame Insel verschlagen hätte. Schreibe dein Tagebuch als Robinson.

– Jeder kennt die Geschichten aus dem „Decameron“. Du noch nicht? Na gut, es geht so: Zehn junge Leute in Florenz stellen fest, dass eine gefährliche Seuche ihre Stadt bedroht. Sie beschließen auf‘s Land zu ziehen, um vor der Krankheit zu flüchten. Natürlich haben sie im Mittelalter keinen Fernseher und kein Smartphone, also erzählen sie sich Geschichten. Erzähle mit!

– Jeder kennt die Geschichte von der „Pest“, die Albert Camus geschrieben hat. Du nicht? Egal; aber Sie auch nicht?? Das ist aber eine Bildungslücke! Ist eine lohnende Lektüre!