A-Z der Hilfsangebote: Beratung und Unterstützung für Schüler, Eltern und Lehrer am KGH

Beratung am KGH umfasst eine Vielzahl von Einzelangeboten. Beratung kann notwendig sein bei Fragen zur Schullaufbahn, bei Schwierigkeiten in der Schule wie auch bei Problemen im Alltag.

Bei der Beratung ist Verschwiegenheit und Freiwilligkeit ein zentrales Prinzip. Die nachfolgende Zusammenstellung von Schlagworten soll allen Ratsuchenden eine schnelle Orientierung hinsichtlich der Stellen geben, die Hilfe bieten und im Einzelfall kompetent unterstützen.

In der Regel stehen als erste AnsprechpartnerInnen die KlassenlehrerInnen bzw. Jahrgangs­stufen­leiterInnen sowie die BeratungslehrerInnen und SchulsozialarbeiterIn zur Verfügung; dabei haben die namentlich aufgeführten Kontaktpersonen sich auf das jeweilige Thema spezialisiert.

 

Problem

Infos

Ansprechpartner

ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) und ADHS (Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätssyndrom)

ADS und ADHS sind Aufmerksamkeitsstörungen, die zu folgenden Symptome führen können:

– ausgeprägte Ablenkbarkeit von wichtigen Dingen

– ausgeprägte Konzentrationsstörungen / „Schusseligkeit“

– ausgeprägte (Tag-)Träumereien

– Überaktivität

– deutlich hervortretende Diskrepanz zwischen Intellekt und schulischer Leistung

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke
  • Schulpsychologische Beratungsstelle Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1506, kreis-guetersloh.de
     
Aggressives Verhalten

Aggressives Verhalten ist ein angriffslustiges, zerstörerisches Verhalten gegenüber Dingen, sich selbst (Selbstverletzung) oder anderen Personen (Fremdverletzung). Es kann z.B. Ausdruck für starke innere Spannungen sein. Den Ursachen sollte nachgegangen werden.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke, Frau Brahe
  • Schulpsychologische Beratungsstelle Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1506, kreis-guetersloh.de
     
Alkoholkonsum

Bei erhöhtem oder regelmäßigem Alkoholkonsum kann es zu einer Abhängigkeit und zu Gesundheitsstörungen kommen.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke
  • Suchtkoordination Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1659
  • Sucht- & Drogenhilfe Caritas, Tel. 05241 / 99407-0, caritas-guetersloh.de
     
Angst

Angst vor Arbeiten, vor MitschülerInnen, vor dem Schulweg, zu Hause, vor Versagen, vor Blackout, … kann so belastend sein, dass es Lernen erschwert oder unmöglich macht oder schließlich sogar das gesamte Lebensgefühl beeinträchtigt, so dass es hilfreich ist, um Unterstützung zu bitten, nicht allein mit seiner Angst zu sein.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Frau Brahe
  • Schulpsychologische Beratungsstelle Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1506, kreis-guetersloh.de
     
Cybermobbing  
  • KlassenlehrerInnen
  • Medienscouts; Herr Gach, Herr Jaschke
  • Beratungsteam
     
Drogenkonsum

Drogen- und erhöhter Medikamentenkonsum können zur Abhängigkeit führen und die Gesundheit schädigen.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke
  • Suchtkoordination Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1659
  • Fachstelle für Suchtvorbeugung, Tel. 05241 / 99407-0, caritas-guetersloh.de
     
Essstörungen

Auffälliges Verhalten beim Essen, wie Nahrungsverweigerung (Magersucht), Essen mit anschließendem Erbrechen (Bulimie) sowie Frustessen haben schwere gesundheitliche Folgen.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Frau Brahe
  • Kinder-u. Jugendpsychiatrische Sprechstunde Kreishaus Gütersloh, Tel. 85-1718
  • Jugendberatung Diakonie, Tel. 05201-184-70
     
Klasse / Klassenklima

Den größten Teil des Tages verbringen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenkameradinnen und -kameraden. Wenn es hierbei Störungen gibt, so kann sich dies auf die u.a. auf die Lern­atmosphä­re, die Motivation und damit u.U. auf das allgemeine Wohlbefinden sowie den individuellen Lern­er­folg auswirken.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke, Frau Westerheide
     
Konflikte

Konflikte bzw. Auseinandersetzungen zwischen Schülern, Schülern und Lehrern oder Eltern und Lehrern sind normal, sollten aber nicht langfristig sein, damit sie den Unterricht, das Schulklima und die Betroffenen selbst nicht belasten.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam
  • Wir.-Coaching Herr Enke
  • SV  
     
Konflikt in der Familie Langanhaltender Streit innerhalb der Familie zwischen Eltern und Kindern oder zwischen Geschwister, die nicht von alleine gelöst werden können
  • Caritas Familienberatung (Fachbereichsleitung Birgit Kaupmann)
    Bergstraße 8, 33378 Rheda-Wiedenbrück 
    Telefon: 05242/40820 
    Fax: 05242/408214 erziehungsberatung@caritas-guetersloh.de
     
Konzentrationsprobleme

Ein Konzentrationsproblem liegt vor, wenn ein Schüler / eine Schülerin Schwierigkeiten hat, dem Unterricht aufmerksam zu folgen und sich Dinge langfristig zu merken. Konzentrationsprobleme können verschiedene Ursachen haben, denen man auf den Grund gehen sollte.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke
     
Leistungsabfall / Leistungsverweigerung

Bei plötzlichem Leistungsabfall bzw. Leistungsverweigerung können verschiedene Ursachen vorliegen, die zu klären sind.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam
  • Bildungsberatung Kreis Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1509
     
Lernprobleme / Lerntechniken / Lernförderung Link: „Förderkonzept“

Ein Lernproblem liegt vor, wenn ein Schüler / eine Schülerin nicht weiß, wie man lernt (z.B. Vokabeln lernt, ein Referat hält etc.). Bestimmte Lerntechniken helfen beim Lernen und werden in den unteren Klassen vermittelt.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam
  • Schüler helfen Schülern Link
  • Förderunterricht
  • Bildungsberatung Kreis Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1509
     
LRS (Leserechtschreibschwäche)  
  • KlassenlehrerInnen
  • Herr Hüsgen
  • Förderunterricht Lese-Rechtschreib-Training
     
Medikamentenmissbrauch

Ein Medikamentenmissbrauch findet statt, wenn ein Schüler / eine Schülerin ein Medikament einnimmt, um seine Leistungen zu steigern, (Schul-)Ängste zu bekämpfen oder sich zu stimulieren.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v.a. Herr Enke
  • Suchtkoordination Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1659
  • Sucht- & Drogenhilfe Caritas, Tel. 05241 / 99407-0, caritas-guetersloh.de
     
Misshandlung

Bei einer vermuteten oder festgestellten Misshandlung von SchülerInnen körperlicher, sexueller oder seelischer Art sollte unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Wenn Du selbst misshandelt wurdest bzw. wirst oder mitbekommst, dass jemand anderes misshandelt wurde bzw. wird, dann helfen wir. Das Beratungsteam vermittelt und begleitet professionelle Hilfe.

  • Beratungsteam
  • Kinderschutzzentrum Stadt Gütersloh 05241 / 9035-32
  • Jugendamt in Halle, Tel. 05201 / 8145-0
  • Wendepunkt – Anlaufstelle zum Thema „Sexuelle Misshandlung an Kindern und Jugendlichen“ Stadt Gütersloh, Tel. 05241 / 8524-92
     
Mobbing

Mobbing ist ein bewusstes und wiederholtes Ausgrenzen, Beschimpfen und / oder Ärgern eines Schülers / einer Schülerin durch eine Gruppe über einen längeren Zeitraum. Häufig beginnt Mobbing mit einem Ausgrenzen. Bereits darauf sollte reagiert werden.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v. a. Herr Enke, Herr John
     
Selbstverletzung

 

Selbstverletzung ist, wenn man sich selbst Schaden zufügt. Dazu gehört u.a. Ritzen. Wenn Du mitbekommst, dass jemand anderes sich selbst schadet, oder wenn Du es selbst tust, dann helfen wir, nach Lösungen zu suchen. 

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam: v. a. Frau Brahe, Herr Enke
  • Jugendberatung Diakonie, Tel. 05201-184-70
     
Sexualberatung

Bei Fragen zu Sexualität und Schwangerschaftsverhütung werden Beratungsstellen außerhalb der Schule empfohlen.

  • PRO FAMILIA e.V., Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik u. Sexualberatung e.V., Tel. 05241 / 20505, Guetersloh@profamilia.de
  • AWO-Jugendberatung zu Freundschaft, Sexualität und AIDS-Vorbeugung, Tel. 05241- 903515, Sexpaed@awo-guetersloh.de
  • Jugendberatung Diakonie, Tel. 05201-184-70
     
Schulbedingte Gesundheitsprobleme

Schulbedingte Gesundheitsprobleme sind Gesundheitsprobleme, die nur in der Schule (Kopfschmerzen) oder im Zusammenhang mit der Schule (Angst vor Klassenarbeiten, Magen-Darm-Probleme) auftreten. Gesundheitsprobleme können z.B. in Form von Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen, Magenproblemen, Bauchschmerzen, Herzklopfen oder Fieber auftreten.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam
  • Schulpsychologische Beratung Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1506
     
Schulverweigerer

Eine Schulverweigerung liegt vor, wenn ein Schüler / eine Schülerin bewusst nicht zum Unterricht erscheint. Die Ursachen müssen geklärt werden.

     
Schwangerschaft

Bei einer Schwangerschaft ist es wichtig, die Situation frühzeitig gemeinsam zu besprechen, um den weiteren Ablauf und Möglichkeiten der Unterstützung zu klären.

  • KlassenlehrerInnen bzw. StufenleiterInnen
  • Beratungsteam: Frau Brahe
  • PRO FAMILIA e.V., Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik u. Sexualberatung e.V., Tel. 05241 / 20505, Guetersloh@profamilia.de
  • AWO-Jugendberatung zu Freundschaft, Sexualität und AIDS-Vorbeugung, Tel. 05241 / 903515, Sexpaed@awo-guetersloh.de
  • Jugendberatung Diakonie, Tel. 05201-184-70
     
Spielsucht

Wenn jemand von der Spielkonsole oder vom Internet oder Handy, … nicht loskommt, wenn seine Gedanken ständig darum kreisen, seine schulischen Pflichten, Freunde und der Schlaf vernachlässigt werden, dann die Gefahr, einer Spiel- bzw. Online-Sucht.

  • KlassenlehrerInnen bzw. StufenleiterInnen
  • Beratungsteam
  • Suchtkoordination Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1659
  • Sucht- & Drogenhilfe Caritas, Tel. 05241 / 99407-0
     
Sucht

Ziel ist es, Abhängigkeit von SchülerInnen zu verhindern bzw. SchülerInnen zu helfen, die von Sucht betroffen sind.

  • vgl. Alkoholkonsum, Drogenkonsum, Spielsucht
     
Verhaltensauffälligkeiten

Werden bei SchülerInnen auffallende Verhaltensänderungen festgestellt, so sollte die Ursache gefunden werden. Diese können ein Hinweis auf Sorgen, Ängste o.ä. sein.

  • KlassenlehrerInnen
  • Beratungsteam
  • Schulpsychologische Beratung Kreishaus Gütersloh, Tel. 05241 / 85-1506