Zur weiteren Navigation siehe Baumstruktur rechts.

Informatik am KGH

1. Ziele des Informatikunterrichts

Die elektronische Datenverarbeitung ist inzwischen ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags geworden. Die Seit Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts gehört die Hinführung zum Umgang mit Computern zu den Aufgaben, denen wir uns am KGH stellen. Inzwischen ist natürlich nicht mehr die Hinführung oder Einführung in die Benutzung der Geräte gefragt, sondern vielmehr die sinnvolle Nutzung, die auch häufig unter dem Begriff Medienkompetenz beschrieben wird.

Seit vielen Jahren bieten wir daher in der Sekundarstufe I im Differenzierungsbereich der Stufen 8 und 9 einen Informatikkurs an, der auf anschaulichem pragmatischen Niveau in die wichtigsten Konzepte der Informatik einführt. An einem Informationsabend gegen Ende eines jeden Schuljahres (die Termine werden im Elternbrief veröffentlicht) werden den Eltern, Schülern und Schülerinnen die Unterrichtsinhalte präsentiert.

Auch in der Oberstufe können wir seit einigen Jahren wieder das Angebot machen, Informatik als Grundkurs zu belegen, wovon immer mehr Schülerinnen und Schüler Gebrauch machen.

2. Unterrichtshintergrund

Die Rolle der Menschen als

  • Planende
  • Konstruierende
  • Anwendende
  • Betroffene
  • Kontrollierende

Der Computer als Werkzeug zur

  • Informationsverwaltung
  • Verarbeitung
  • Darstellung
  • Übermittlung

Inhalte der Kurse

  • Umgang mit und Verständnis von Anwendersoftware
  • Analyse und algorithmische Lösung von Problemen
  • Modellierung (-> vor allem Objektorientierung)
  • Grundlagen der technischen Informatik
  • Kryptologie / Datenschutz
  • uvm.

3. Besondere Formen der Leistungsüberprüfung

  • zwei Kursarbeiten/Klausuren pro Halbjahr
  • Problemlösung am Computer
  • computergestützte Präsentation von Lösungen